10. - 17. Juli 2022

internationale bayerische Meisterschaften der Damen

10. - 17. Juli 2022

Die Favoritinnen hatten es ziemlich eilig
D

Es geht in den Endspurt bei den 13. Schönbusch Open. An Tag fünf, Freitag, bei den internationalen bayerischen Tennismeisterschaften der Damen auf der Anlage des TC Schönbusch, gab es keine Überraschungen, denn alle Favoritinnen setzten sich mehr oder weniger deutlich durch.

Die Nummer zwei gesetzte Darya Astakhova benötigte drei Sätze, um sich gegen die Barthel-Bezwingerin Aneta Kucmova durchzusetzen. Das Spiel des Tages zwischen Katharina Hobgarski und der starken Qualifikantin Ziva Falkner war nur im ersten Satz umkämpft. Hier schaukelte sich das Spiel hoch bis zum 4:4. Das nächste Spiel dauerte sehr lange, denn immer wieder machte die eine für die andere – bedingt durch einen Fehler – den Punkt. Ziva Falkner war es schließlich, die die 5:4-Führung übernahm, ehe Katharina Hobgarski letztlich ausglich und sich mit 7:5 Satz eins holte. Im zweiten Durchgang war die Nummer vier der Setzliste zu stark, führte schnell mit 3:1, ließ dann noch das 3:2 zu. Danach machte die 25-Jährige den Sack zu und gewann mit 6:2.

Katharina Hobgarski in Aktion

Damit stehen sich am heutigen Samstag um 13 Uhr im ersten Halbfinale Dary Astakhova (Nr. 2) und Jessica Bouzas Maneiro gegenüber. Das Spiel zwischen Kristina Dmitruk und Katharina Hobgarski beginnt um cirka 14.30 Uhr. Das Doppelendspiel findet am Samstag um 16 Uhr mit den Paarungen Irina Khormacheva/Maria Timofeeva, an eins gesetzt, und Karolina Kubanova/Ivana Sebestova statt.

Der Sonntag beginnt morgens mit den Meisterehrungen der Mannschaften des TCS und um 13 Uhr steigt das Rollstuhltennis-Showmatch mit dem mehrmaligen deutschen Einzel- und Doppelmeister Peter Seidl. Im Anschluss daran, um 14 Uhr, steigt das Einzel-Finale.

Ergebnisse von Freitag:

Viertelfinale, Einzel:

Alice Tubello (Frankreich) – Jessica Bouzas Maneiro (Spanien) 6:7, 1:6

Ella Seidel (Deutschland) – Kristina Dmitruk (Belarus) 6:7, 4:6

Katharina Hobgarski (Deutschland) – Ziva Falkner (Slowenien) 7:5, 6:2

Aneta Kucmova (Tschechien) – Darya Astakhova (russischer Tennisverband) 7:6, 3:6, 2:6

Halbfinale, Doppel:

Elizabeth Halbauer/Sina Herrmann (USA/Deutschland) – Karolina Kubanova/Ivana Sebestova (Tschechien) 4:6, 2:6

Irina Khromacheva/Maria Timofeeva (russischer Tennisverband) – Oana Gavrila/Mell Elizabeth Reasco Gonzalez (Rumänien/Ecuador) 6:2, 6:1

Quelle: https://blog.staab-pr.de/2022/07/tennis-13-schoenbusch-open-die-favoritinnen-hatten-es-ziemlich-eilig/

Related

Jessica Bouzas Maneiro – die neue internationale bayerische Meisterin

Die neue Siegerin vom Schönbusch ist die Spanierin Jessica...

Großes Favoritensterben am Schönbusch

Am zweiten Tag der Hauptrunde und am vierten Tag...

An eins gesetzte Sinja Kraus schrammte in Runde eins knapp an Niederlage vorbei

Bei extremer Hitze ging am Mittwoch der dritte Tag...

Das Doppel Mona Barthel und Sinja Kraus hatte es eilig

Tag zwei der 13. Schönbusch Open, den internationalen bayerischen...

Am Tag eins der 13. Schönbusch Open gab es keine Überraschungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser. Am Montag begannen die 13. Schönbusch...