Schönbusch Open in Aschaffenburg vom 10. bis 17.07.2016 / Deutsche Dinah Pfizenmaier feiert Comeback

(30.06.2016)  Die internationalen bayerischen Meisterschaften der Damen beim TC Schönbusch Aschaffenburg finden vom 10. bis 17. Juli statt. Gemeldet sind Damen aus der Weltrangliste von Position 200 bis 380.

Nach einer längeren Verletzungspause feiert die 24-Jährige Deutsche Dinah Pfizenmaier ihr Comeback bei den Schönbusch Open.

Pfitzenmeiers größter Erfolg war bisher das Erreichen der dritten Runde in Roland Garros. Danach zog sich die ehemalige Nummer 79 der Welt eine schwere Schulter-Verletzung zu, wegen der sie im November vergangenen Jahres operiert werden musste. In Aschaffenburg will sie wieder voll einsteigen.

Auf der heimeligen Anlage wird es zusätzlich zum Turnier kleinere Events geben, wie beispielsweise am Freitagabend das Sommernachtsfest, bei der auch eine Band für Stimmung sorgen wird. Oder Sonntagmorgen ein typisch bayerischer Frühshoppen. "Wir erwarten Spitzentennis in Aschaffenburg und sind optimistisch, dass wir gutes Wetter haben", erzählt Turnierleiter Holger Dreisbusch.

Quelle: http://www.btv.de

Im Doppel-Endspiel triumphieren Diana Macinkevica (LAT) und Alyona Sotnikova (UKR)

Aschaffenburg, 19.05.2015. Ein Finale auf Augenhöhe, lange Grundlinienduelle mit viel Tempo und Kraft gespielt - in der Spielweise waren sich die Gegnerinnen des Endspiels der internationalen bayerischen Meisterschaften  vor etwa 450 Zuschauern auf Court zwei des TC Schönbusch Aschaffenburg sehr ähnlich. Den Beginn des ersten Satzes dominierte Ferro (FRA), sie wartete geduldig auf die Fehler ihrer Gegnerin Tena Lukas und nutzte jede Gelegenheit, den Druck zu erhöhen, wenn diese mit ihren Schlägen zu kurz wurde. Bis zum 5:2 ging diese Taktik hervorragend auf, doch dann wurde Lukas geduldiger, noch länger kamen die Bälle heran an die Grundlinie  und die Kroatin pirschte sich Spiel um Spiel heran, zog  mit Ferro gleich und gewann den ersten Durchgang mit 7:5.

Davon erholte sich Ferro nicht gleich - im zweiten Satz fuhr Tena Lukas schnell die ersten drei Spiele ein, bevor sich die Französin wieder berappelte und zurück in das Match fand - 2:3 und 4:5 aus Sicht von Antonia Ferro ließen bei den Fans der Französin nochmals Hoffnung aufkommen. Doch vergeblich: schon im gesamten Turnierverlauf konnte sich Tena Lukas auf ihren Service verlassen - im zehnten Spiel des zweiten Satzes ging sie durch ihre schnellen Aufschlägen mit 40:0 in Führung. Zwei Matchbälle wehrte Ferro noch ab, beim Dritten schlug sie dann eine Vorhand ins Netz und Tena Lukas ist als Qualifikantin die Siegerin der 8. Auflage der Aschaffenburger Schönbusch Open und Internationale bayerische Meisterin der Damen.

Mit dem Meistertitel im Doppel dürfen sich nach einem packenden Finale Diana Macinkevica aus Lettland und Alyona Sotnikova (UKR) schmücken. Sie schlugen Alona Fomina und Sofiya Kovalets (beide Ukraine) im entscheidenden Matchtiebreak mit 3:6 / 6:4 / 10:5 – pünktlich nach der Siegerehrung der Doppelkonkurrenz setzte der Regen ein und zog den Schlussstrich unter die 8. Schönbusch Open in Aschaffenburg.

Nach acht spannenden Turniertagen kehrt wieder Ruhe ein beim TC Schönbusch Aschaffenburg. Doch diese Ruhe währt sicher nicht lange, beginnen nach der Sommerpause doch schon die Vorbereitungen auf die 9. Schönbusch Open, welche voraussichtlich vom 10.07. – 17.07.2016 in Aschaffenburg stattfinden werden.